Glück fängt bei dir selbst an!

Was macht für dich Glück aus?

Für mich ist es das herumliegen auf der Wiese, die ersten Sonnenstrahlen am Morgen, die frische Luft, blauer Himmel, Wärme aber auch die Kälte und der Regen. Alles kann man genießen.

Doch Glück fängt erstmal bei mir selbst an. Wenn ich mich nicht akzeptiere kann ich auch andere Dinge nicht neutral betrachten. Ich werde mich immer wieder mit anderen vergleichen, Fehler suchen und sie am Ende auch finden.

Warum tun wir das? Warum denken wir so viel an uns selbst anstatt alles um uns herum wahrzunehmen und zu schätzen. Bedeckt nicht alles Schöne mit diesem grauen Schleier der Unzufriedenheit.

Lasst uns das Leben wieder genießen!

Freundschaft

Freundschaft ist Etwas so besonderes. Ich finde es ist nicht wichtig, welches Blut durch deine Adern fließt. Familie sind doch auch die Menschen, die dir am Herzen liegen. Die Menschen, die dich unterstützen und dir Halt geben. Auch wenn sie nicht deine Blutsverwandten sind. Sagst du deinen Freunden oft genug, dass du sie magst und wofür du ihnen dankbar bist?

Nimm dir das mal wieder öfter vor. Es wird Ihnen gut tun. Und dir auch!

Allein sein oder sich allein fühlen

Hey Leute, die Meisten von uns stehen kurz vor den Sommerferien. Für Andere haben sie längst begonnen. Ich muss noch ein paar Tage durchhalten. Bin ich die Einzige oder streicht ihr auch die Tage weg, die ihr geschafft habt? Wenn ich mich vor bestimmten Tagen besonders schlecht fühle, mache ich in das „Weg-streich-kästchen“ einen lachenden Smiley. Damit will ich mir und meinen Sorgen zeigen, dass auch dieser Tag der Beste seit langem werden kann. Im Endeffekt sind alle meine Ängste und Sorgen Luxusprobleme. In unserer Klasse ist ein Mädchen, das immer alleine ist, anders und doch unsichtbar. Sie ist vor 2 Jahren neu an unsere Schule aus einem anderen Land gekommen. Eigentlich ist sie immer allein; in den Pausen, bei Partnerarbeiten oder bei sonstigen Aktivitäten. Meistens bin ich die Einzige die Mitleid hat. Dann gehe ich zu ihr frage sie ein paar Sachen und versuche Vertrauen aufzubauen, doch sie ist skeptisch wenn ich von den Anderen komische Blicke zugeworfen bekomme. Bald fahren wir für einen Tag weg. Dafür sollten wir uns in Gruppen aufteilen. Keiner wollte sie aufnehemen. Ich habe gesehen das ihr die Tränen in den Augen standen. Wie schrecklich muss das für Sie gewesen sein. Ich habe die anderen später darauf angesprochen wie gemein ich das fand. Damit macht man sich nicht unbedingt beliebter, aber das sollte uns egal sein. Niemand hat das Recht andere Menschen auszuschließen oder sie schlecht zu behandeln.Ich würde ihr gerne etwas mitgeben. Da sie es vielleicht nicht in der Schule gesagt bekommen möchte, tue ich es auf diesem Weg. Wenn ihr euch verlassen fühlt, es euch schlecht geht oder Sonstiges, sagt euch immer wieder: Ich bin nicht so alleine, wie ich mich fühle! Diese Art der Menschen von sich selbst abzulenken sollte uns nicht daran hindern, der Mensch zu werden, der wir sein möchten. Glaubt an euch! Nur so können wir uns gegenseitig und Anderen, denen es noch viel schlechter geht helfen !